MADRID – WAS ZU SEHEN?

Madrid ist heute eine moderne, unterhaltsame und lebendige Hauptstadt. Man kann jedoch seiner Geschichte bei einem Spaziergang durch seine Straßen, Parks und Denkmäler folgen.

Nach der Zugehörigkeit zum Taifa-Königreich von Toledo erfolgte die Rückeroberung Madrids im Jahr 1083 unter Alfons VI. Der Bau der ältesten Kirche Madrids, San Nicolás, stammt aus dieser Zeit.

Auch der Kult des San Isidro, des Schutzpatrons der Stadt, und der Jungfrau von Almudena kamen zu dieser Zeit hervor.

Während der Herrschaft der katholischen Könige wurde die Kirche Los Jerónimos erbaut, aber erst unter den Habsburgern wurde Madrid zur Hauptstadt des Königreichs, und es begann die kulturelle Blütezeit.

Es lohnt sich, durch das Madrid der Habsburger zu schlendern, von der Plaza Mayor bis zur Plaza de la Villa, wo sich die Betrachtung von emblematischen Gebäuden wie dem Turm Torre de los Lujanes oder Descalzas reales mit dem lebhaften Rhythmus im Zentrum von Madrid verbindet.

Philipp V. weihte die Bourbonenmonarchie ein und begann mit dem Bau des Königspalastes.

Karl III. gab der Madrider Architektur neue Impulse, indem er den Bau der Puerta de Alcalá, der Brunnen Cibeles und des Neptuno sowie des Museums El Prado, heute eine der bedeutendsten Kunstgalerien der Welt, in Auftrag gab.

El Prado ist Teil des Kunstdreiecks, dessen weitere Eckpunkte das Museum Thyssen und das Museum für Zeitgenössische Kunst Reina Sofía sind. Teil davon ist auch der Eje Prado Recoletos, wo sich der Botanische Garten und die Stiftung Caixa Fórum befinden.

Karl III. war es auch, der den Park Retiro für die Öffentlichkeit zugänglich machte. Er beherbergt Beispiele für Architektur und Skulpturen aus dem 17. bis 21. Jahrhundert, ist aber auch ein Ort der Begegnung und Freizeitgestaltung sowohl für Einheimische als auch für Besucher.

Madrid wächst auch heute noch weiter, wie man an der neuen Landschaft erkennen kann, die von den Wolkenkratzern Puerta de Europa, Torre Picasso und denen im Gewerbegebiet Cuatro Torres, den höchsten der Stadt, geprägt sind. In der Nähe befinden sich das Fußballstadion Santiago Bernabéu und das Museum von Real Madrid, eines der meistbesuchten der Stadt.

Darüber hinaus befindet sich Madrid an einem strategischen Punkt, von dem aus man in kurzer Zeit so interessante Orte wie La Granja, Segovia, Aranjuez, Toledo und El Escorial erreichen kann.

Madrid ist viel mehr als nur die Hauptstadt Spaniens: Es ist Geschichte, Musik, Gastronomie und Kultur. Eine Stadt, die man einfach gesehen haben muss und in der man gerne bleiben möchte.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites